Super-Sommer

Unheimliches Ende

Das Schema hatten wir also gefunden. Damit war unser Auftrag so gut wie erledigt. Allerdings hatten wir noch nicht alle Schlüssel benutzt, nicht alle Räume durchsucht und alle Schätze gefunden. Eine schwierige Entscheidung. Wir fühlten uns alle unwohl in dieser ungewöhnlichen Anlage. Trotzdem beschlossen wir nach kurzer Diskussion, die Möglichkeiten, die uns der letzte, der rote Schlüssel bot, auch noch zu nutze. Also alle zurück in die letzte Kugel, den Schlüssen in das passende Loch in der Mitte des Pults gesteckt, eine Runde Karusell gefahren und siehe da … wir waren wieder beim Eingang. Das hatten wir so nicht erwartet. Das musste ein Zeichen sein. Bestimmt. Unserer Aufgabe hier war am Ende. Nach einer weiteren kurzen Diskussionsrunde waren wir uns einig. Wir würden den Rückweg nach Hukoon Draal, der Goblinstadt antreten und das Schema an Elydrend übergeben.
Cart führte uns erwartungsgemäß fast ohne Umwege zurück. Bereits nach wenigen Tagen konnten wir den hohen roten Turm am Horizont erblicken und ein paar Stunden später am Kamin einer Taverne entspannen. Der Kontakt mit Elydrend war schnell hergestellt. Entweder hatte sie die Tore beobachten lassen oder Zwergs Gott hat gepetzt. Aber das ist nicht wichtig. Im Austausch für das Schema bekam jeder von uns 2.000 GS. Schon ganz gut.
Elydrend bat uns dann, sie nach Sharn zu begleiten, als Eskorte sozusagen und für ein kleines Entgelt natürlich. Kein Problem, wir wollen ja sowieso zurück.
Auch dieser Teil der Reise, wieder mit dem Schiff, verlief ereignislos. Wir erhielten weitere 1.000 GS pro Kopf und das Versprechen, dass wir wieder in unsere Welt zurückkehren könnten, wenn wir nur die damalige Lagerstelle wieder aufsuchen würden. Kein Problem für Cart. Nach einer erholsamen Nacht in einer zivilisierten Stadt, führte er uns zurück, wir schlugen ein Lager auf und am nächsten Morgen fanden wir uns in unserer eigenen Welt wieder. Uff! Geschafft. Diese Elementare an jeder Ecke fingen an, mir ein wenig auf die Nerven zu gehen.
Wieder zuhause knüpften wir an den Plänen an, die wir hatten als wir so plötzlich zwangsrekrutiert wurden: Zivilisation, Wellness, Erholung, Weiterbildung und dann … mal sehen.

Wie alles begann: Der Aufbruch

1 Kommentar

  1. Pingback: Unerwartet einfach | Super-Sommer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.