Super-Sommer

Kabellos in Frankfurt VIII

Ende Juli letzten Jahres schrieb ich noch hoffnungsfroh, was lange währt, wird endlich gut. Nun, irren ist ist menschlich, heißt es ja auch. Zugegeben, wenn es funktioniert, ist die Verbindung schnell und die Sprachqualität beim Telefonieren gut. Auch die Fritzbox ist ein schickes Teil, allerdings auch ein SPoF (Single Point of Failure). Im ersten halben Jahr hatte ich bereits häufiger Störungen und Anfragen beim Service *räusper* Desk der Unitymedia als die zehn Jahre davor beim alten Provider. Gerade über die Feiertage gab es ständig Ausfälle oder einfach mal Zeiten, zu denen die Downloadgeschwindigkeit von jedem ISDN Modem übertroffen worden wäre. Auch Einträge im Fritzbox Log in der Art Provider hat erfolgreich die Einstellungen aktualisert fanden sich oft. Was tun die da? Und warum tagsüber?
Liebe Unitymedia, wenn ihr schon unbedingt Einstellungen ändern müsst, tut das doch bitte nachts zwischen drei und vier und auch nur dann, wenn die Fritzbox gerade nichts tut. Wenn mitten in der Arbeit die Verbindung plötzlich weg ist sorgt das nicht für Kundenzufriedenheit.
Seit gestern Nachmittag funktioniert nun weder Internet noch Telefon. Na toll! Das macht mittlerweile deutlich über 12h Ausfall. Laut Fritzbox konnte gestern nachmittag kein DNS Server gefunden werden, später nicht mal mehr eine Verbindung zum nächsten Knoten.
Immerhin hat sich Unitymedia heute morgen gemeldet und angekündigt, einen Techniker zu schicken.
Der Subunternehmer hat gerade angerufen. Die denken auch, man sitzt zuhause und hat nichts besseres zu tun als auf ihre Techniker zu warten. Wir haben uns jetzt auf heute Abend geeinigt. Macht dann über 24h Ausfall. Wenn es dann wieder geht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: