Super-Sommer

Der Schlüssel

Für die Untersuchung hatten wir naturgemäß nicht viel Zeit. Meine Kameraden warteten und ein Mörder lief frei herum. Natürlich war er nicht der Einzige, aber der Einzige, an dem wir zur Zeit interessiert waren. Hoffentlich beruhte das nicht auf Gegenseitigkeit. Der Ring war eindeutig magisch. Alles andere hätte auch sehr verwundert. Aber er schien eine sehr mächtige Magie zu beinhalten. Genauere Untersuchungen, da aufwändig, würden also warten müssen. Die Schatulle enthielt zwei Stäbe. Form und magische Aura sprachen für Zauberstäbe. Ansonsten galt das gleiche wie für den Ring. Später. Die Flüssigkeit in der Phiole schien von leicht öliger Konsistenz und war geruchlos. Vermutlich auch geschmacksneutral, aber das würde wir jetzt nicht ausprobieren. Wenn doch, dann viel später. Wir vermuteten ein Gift. Zaubertränken wird oftmals zusätzlich zum Geschmack auch bewusst eine Geruchsnote hinzugefügt. Das erleichterte die Wahl des richtigen Tranks in der Dunkelheit. Ein Gift hingegen musste so neutral wie möglich sein. Später. Blieb der Schlüssel. Hier hatte Gänseblum wieder einige Ahnungen und sofort lief er los um Bücher zu holen. Dann erklärte er mir anhand der gefunden Stellen die Besonderheit dieses Schlüssels. Dieser Schlüssel war definitiv nicht für den Turm des Zauberers bestimmt. Hier, irgendwo in oder in der Nähe der Stadt gab es einen Ort, an dem man Fächer mieten konnte. Diese sollten extrem sicher sein. Die Gebühr entsprechend hoch. Mein Freund hatte sogar eine Art Karte. Das ganze versprach sehr, sehr spannend zu werden.

Die Karte

1 Kommentar

  1. Pingback: Das Wiedersehen | Super-Sommer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.